Regierungen forcieren Innovation

Während Innovation traditionell eher von Unternehmern und Firmen gefördert wird, versuchen immer mehr Staaten den Bereich auf nationalem Level weiterzubringen. Zum einen müssen auf Gebieten wie Energie, Umwelt oder Gesundheit privater und öffentlicher Sektor zusammenarbeiten. Zum anderen funktioniert traditionelle Wirtschafts- und Entwicklungspolitik nicht optimal. Dabei handelt es sich bei Innovationspolitik um eine relativ neue Disziplin, die theoretisch noch kaum untermauert ist. Deshalb sollen „Innovationsplattformen“ gegründet werden, um die Entwicklung oranzutreiben. Im Hintergrund steht eine bedeutende Frage: Welche Rolle soll der Staat bei der Schaffung und Förderung von Industrie und Jobs in der heutigen hochtechnologischen, globalen Wirtschaft spielen? „Es geht darum, eine Agenda zu setzen und ein Portfolio von Qualitäten zu erstellen, wodurch sich Wirtschaft und Gesellschaft intelligenter und schneller weiterentwickeln können“, erklärt John Kao, ehemaliger Professor an der Harvard Business School, der eine Konferenz von Experten aus diversen Ländern organisierte,
um den gegenseitigen Austausch zu fördern. Verantwortliche aus Australien, Brasilien, Großbritannien, Chile, Kolumbien, Finnland, Indien, Norwegen und Singapur nahmen an dem Treffen in der Nähe von San Francisco teil.
Wir brauchen (noch) mehr InnovationSpirit!

Kostenloser Download der Juli-August-Ausgabe (4MB)

Ihre Meinung ist uns wichtig