Was das Technische Museum und der Erfinderverband gemeinsam haben

Dr. Gabriele Zuna-Kratky

Dr. Gabriele Zuna-Kratky

“Die wesentliche Leistung innovatorischer Menschen ist die Überleitung bestehender Ideen, Forschungsergebnisse und Entwicklungen in die Praxis, so dass sie für möglichst viele Menschen nutzbringend werden. Diese Leistung ist umso schwieriger, als ja in jedem Fall Systeme bestehen, die überwunden werden müssen.” sagt die Leiterin des Technischen Museums Wien, Frau Dr. Gabriele Zuna-Kratky. Seit 1.Jänner 2000 leitet Frau Zuna-Kratky nun schon das Museum und kann heuer das 100 jährige Jubiläum des Hauses feiern.
Mit der Geschichte des Museums eng verwoben ist auch die Geschichte des Erfinderverbandes. Und so traf es sich sehr gut am 16. April 2009 das 100 Jahrjubiläum des Verbandes für Innovationen, Patentinhaber und Erfinder im Technischen Museum zu feiern. Herr Ing. Helmut Jörg Präsident des Vereins, wies in seiner Ansprache auf die Notwendigkeit hin, dass die Regierung mehr Mittel für die Umsetzung von Ideen, Patenten und Innovationen aufbringen müsse, um zum Vorteil aller diese technischen Innovationen rasch zu nützen.
Im Namen von Viktor Kaplan wird alljährlich die Kaplan-Medaille an herausragende Innovatoren vergeben. In den Genuß dieser Anerkennung kamen diesmal folgende Preisträger: Schiebel, Rosenbauer, Isotherm Pastner, Kahles, Julius Thurnherr mit iku, Engel, AKG und Robert Kanduth von GreenOneTec.

Ihre Meinung ist uns wichtig